Wat Tham Pha Koeng, auch Tham Pha Keong, Tham Pha Goeng genannt. Ein Dhamma Wat im Nationalpark Phu Wiang
In der Bildmitte die riesige Buddhastatue und rechts davon die Statue des jungen Prinzen Siddhatha
Der Eingang zum sehr weitläufigen Gelände des Wat
Der erste Blick vom Parkplatz auf den Buddha ist überwältigend
Die Statue des jungen Prinzen Siddhatha, der später zum Gautama Buddha wurde. Die eine Hand zum Himmel streckend; die andere Hand zur Erde richtend verkündete er; Wie im Himmel oben und unten auf der Erde. Ich bin der Retter der Welt.
 
Alles, was in den drei Welten existiert, leidet, aber ich werde Trost bringen. Nach dieser Ansprache wurde der junge Buddha und seine Mutter, Königin Maya, mit duftenden Blumen und Strömen reinen Wassers überschüttet
Eine riesige Nagaschlange windet sich um die beiden Säulen. In der thailändischen Mythologie hausen in der Unterwelt die Nagas, die als Schlangen und auch als Drachen verstanden werden
Hinter dem Wat eine steinerne, manchmal wasserspeiende Kobra. Nicht zu verwechseln mit der Naga
In einem aus Holz erbauten Gebäude befinden sich Buddhafiguren und weitere Devotionalien. Und der obligate Behälter für die Spenden darf auch nicht fehlen
 
Die drei Buddhafiguren werden von zwei gewaltigen Elefantenstosszähnen umrahmt
Der Buddha zeigt die Geste der Furchtlosigkeit - Abhaya Mudra -. Wie eine schützende Hand segnet die Geste den Empfänger und vermittelt auf diese Weise Sicherheit
Das Dharmachakra, das Rad des Gesetzes ist im Buddhismus das Symbol der von Buddha verkündeten Lehre
Ein Blick in den Ubosot, das heiligste der Gebäude oder Saal in einem Wat oder in einer Buddhastatue. Hier halten die Mönche ihre wichtigen Zeremonien ab, Mönchsweihe oder auch die regelmässige Bekenntnis zu den 227 Ordens-Regeln
Im Inneren des Ubosot, eine Statue in der Abhaya Mudra Haltung
Die Wendeltreppe in die oberen Etagen in der Buddhastatue
 
Ein letzter Blick zurück zum Wat Tham Pha Koeng. Phu Wiang Nationalpark
 
Koordinaten: 16.70074, 102.24341