New Thai Huad
Der Goldshop mit der besten Beratung an der Posri Road beim Fountain Circle Udon Thani.
 
NEW THAI HUAD YAORAWAT GOLD SMITH
 
Eine sehr grosse Auswahl an Schmuck in allen Varianten. Und immer die besten Wechselkurse
 
378 - 380 - 382 Posri Road    Tel, +66 42 222003  +66 42 222025  +66 42 222019  +66 34 0796
www.facebook.com/newthaihuadgold
Das Erfolgsgeheimnis: Hier steht der Besitzer selbst im Geschäft und kümmert sich um jeden Kunden. Daher kommt der hervorragende Ruf dieses Goldshops in Udon Thani.
 
Denn hier wird nicht nur verkauft – die Kunden werden aus profunder Kenntnis und mit Stilsicherheit beraten.
GOLD - ein seltenes Naturprodukt unseres Planeten, das Menschen schon seit vielen Jahrhunderten in seinen Bann zieht und nach wie vor äusserst begehrt ist. Egal ob in Märchen oder in der Realität, Gold hat seine Wertigkeit nie verloren und steht nach wie vor für Wohlstand, Reichtum und Macht.
Die immerwährende Faszination des Goldes: Auf Grund seines Glanzes und seiner Seltenheit wurde und wird diese chemische Verbindung seit eh und je sowohl als sicheres Zahlungsmittel als auch in Form von Schmuck und anderen Wertgegenständen verwendet.
Gold bringt neben seiner hohen Wertigkeit als international akzeptiertes Zahlungsmittel auch noch weitere Vorteile mit sich: Wunderbare Verarbeitungsmöglichkeiten und gute, andauernde Haltbarkeit. Besonders in der Elektronik kommt dieses Material immer wieder zum Einsatz, aber auch in der Optik und der Medizin wird Gold in Form von Schutzschichten, Salzen und Verbindungen verwendet.
Gold ist eines der ältesten Metalle, das vom Menschen bearbeitet wurde – eine sehr lange Geschichte. Die genauen Anfänge sind nicht konkret in Zahlen zu belegen, reichen jedoch bis in die Kupferzeit zurück – dies bezeugen diverse Funde von Ausgrabungsgegenständen aus jener Epoche.
Die Verwendung von Schmuck geht auf die Anfänge der Menschheit zurück; Hals- und Armschmuck in Form von einfachen, aber auch schon mehrgliedrigen Ketten sind bereits aus der Altsteinzeit belegt. Seit der Entdeckung der Verarbeitungsmöglichkeiten von Kupfer, Bronze und Gold wurden diese Materialien zu Röllchen, Plättchen, Perlen, Ringen und Scheiben verarbeitet.
Hier wartet ein wunderschön gearbeitetes Bracelet mit verschiedenen Motiven und Kettengliedern auf seine Trägerin.
Und hier ein puristisches, massives Bracelet ohne Verzierungen und Ziselierungen.
Wissenswertes über das Gold
 
KARAT – WAS BEDEUTET DAS?

Man geht bei Gold von einem Basiswert von 24 Karat aus, ebenfalls bezeichnet als 999er Gold (99,9% Goldanteil). Hier spricht man von Feingold – reinem Gold, dem keinerlei Zusätze beigemischt wurden. Umso geringer die Karat Zahl, umso geringer auch die Reinheit des Goldes. Weissgold hat beispielsweise einen hohen Silberanteil, ist deshalb heller und ein 585er Gold, hat also 14 Karat. Rotgold hingegen hat 9 Karat und ist ein 333er Gold.
 
9     Karat Gold =  333er
14   Karat Gold =  585er
18   Karat Gold =  750er
21,6 Karat Gold = 900er
24   Karat Gold =  999er
 
 
UNTERSCHIEDLICHE ARTEN VON GOLD
Gold kann durch bestimmte Legierungen mit andersfarbigen Metallen unterschiedliche Nuancen annehmen. Die gebräuchlichsten Farbtöne und Legierungen sind Weissgold, Rotgold (Roségold), Gelbgold und Grüngold. Weissgold ist ein Sammelbegriff für Goldlegierungen, die durch die Zugabe von Silber, Palladium oder Nickel künstlich aufgehellt werden. Rotgold hingegen besitzt einen hohen Kupferanteil, was dem Material einen roten Farbton gibt. Gelbgold erhält man durch die Zugabe von Silber und Kupfer zu gleichen Teilen; es ähnelt dem typischen gelblichen Goldton am stärksten. Grüngold hingegen entsteht, wenn Gold und Silber zu gleichen Teilen miteinander verschmolzen werden.
 
 
Der Wert eines Schmuckstücks aus Gold wird natürlich nicht nur in materiellen Maßstäben gemessen, sondern auch in emotionalen. Ein Goldring   kann eine Ehe besiegeln, ein schickes Armband aus Gold als Brautschmuck ein Brautkleid verschönern oder ein Anhänger als Erbstück über Generationen bestehen.
Gold in Thailand
 
In Thailand wird so gut wie ausschliesslich die Legierung Thaigold verwendet. Dabei ist zu beachten, das Thaigold sich durch einen besonders hohen Feingehalt von ca. 96,5% auszeichnet, weshalb es eine kräftigere gelbe Farbe aufweist als die in Europa verbreiteten Legierungen.
Ein Nachteil dieser hohen Reinheit ist, dass Schmuckstücke aus Thaigold weniger beständig sind als beispielsweise solche aus 580er und 750er Goldlegierungen. Denn Feingold ist relativ weich; ist es deshalb für die Schmuckverarbeitung von Vorteil, wenn zusätzlich z.B. noch Silber enthalten ist, das der Legierung mehr Festigkeit und Beständigkeit verleiht.
In Thailand allerdings wird nur Thaigold als „wahres Gold“ angesehen und der hohe Feingehalt ist per Gesetz durch das Wirtschaftsministerium festgelegt.
Auch was die Gewichtseinheit betrifft, so nimmt Thaigold eine Sonderstellung ein. Während es ansonsten üblich ist, die Masse von Gold in Feinunzen (eine Feinunze entspricht ca. 31g) anzugeben, ist in Thailand als Masseinheit das Baht gebräuchlich (ein Baht wiegt in etwa 15g).
Während in Europa nur nahezu reines Feingold 999,9 in Form von Barren als Wertanlage dient, wird in Thailand häufig Thaigold zu diesem Zweck verwendet.
Kauft man bei seriösen Goldhändlern – und nicht bei jedem x-beliebigen Goldhändler in den Touristengebieten, dann werden nur sehr geringe Herstellungskosten zum reinen Goldpreis dazu berechnet.
Die Herstellungskosten sind beim Goldgeschäft zu vernachlässigen. Sie betragen rund 1-5 %. Man bezahlt so fast nur den reinen Goldwert beim Schmuck. Der übrigens immer aussen an den Geschäften angeschrieben sein muss. Echter Thai Goldschmuck wird immer aus 23,2 Karat Gold gefertigt.
Eine Goldanlage ist auch deshalb als Geldanlageform interessant, weil man beim Verkauf des Goldes wieder den Kaufpreis zurückbekommt. (Plus/minus etwaiger Kursgewinne oder - verluste.)