Gold
Auch in Udon Thani gibt es wie überall in Thailands grösseren Städten massenhaft Gold-Shops. Mit Abstand am meisten dieser Goldläden gibt es an der Posri Road. Laden an Laden mit fast identischem Aussehen bieten hier Ihre Services und Dienstleistungen an. Handel mit Schmuck aus Gold, Kreditgeschäfte jeglicher Art mit Gold, An - und Verkauf. In  Thailand sind die Goldläden fast wie Banken.
Gold in Thailand ist anders als Gold in Europa
 
Also machen wir uns erst einmal auf die Suche nach den Goldläden an der Posri Road
 
Hier sind wir auf dem Fountain Circle an der Posri Road. Blick in Richtung Bahnhof
Hier sind wir auf dem Fountain Circle an der Posri Road. Blick in Richtung Museum
In Thailand findet man fast so viele Goldläden wie Banken. Die Geschäfte sehen alle irgendwie gleich aus, gehören aber verschiedensten Besitzern. Vorherrschend in den Geschäften ist fast immer die Farbe rot. Die Hausfassade wie auch die Innenwände in den Shops sind meistens rot.
Die vielen goldenen Halsketten die zuhauf in den Wandregalen herumhängen, und die Ringe und Armreifen in den Glasvitrinen stechen auf dem roten Hintergrund besonders gut heraus. Hinter den Glasvitrinen stehen die thailändischen Verkäufer und präsentieren den potentiellen Kunden den Goldschmuck.
Die Farben haben ihre Bewandtheit: Die Inhaber der Goldgeschäfte in Thailand sind fast nur Chinesen oder von den Chinesen abstammende Thais.

Rot und Goldfarben bedeutet in der chinesischen Tradition Glück. Deshalb ist die dominierende Mehrheit der Geschäfte mit der Farbe rot dekoriert.
 
Chinesen durften in der Vergangenheit in Thailand kein Land kaufen und konnten somit keine Landwirtschaft betreiben.
Sie spezialisierten sich daher auf den Handel – auch mit Gold und Geld. Die chinesischen Goldshops sind dann von Generation zu Generation weitergegeben worden.
Thais vertrauen lieber auf Thai Gold als auf Geld.
 
Goldschmuck wird in Thailand als reiner Schmuck wie auch als Zweitwährung und als Geldanlage verwendet. Goldschmuck wird in Thailand nicht nur gekauft, damit sich die Thai Frauen damit schmücken können, sondern man investiert darin auch sein angespartes Geld.
 
Statussymbol in Thailand

Für die Thais ist Goldschmuck zudem ein sehr wichtiges Statussymbol. Bei besonderen Festen und Anlässen trägt man dann Schmuck und zeigt allen, wie zahlungsfähig und reich man ist. Um seinen eigenen Status zu heben, leiht man sich oft auch von Verwandten den goldenen Schmuck aus, um andere Thais zu beeindrucken und seinen persönlichen Status zu verbessern.
Goldschmuckgeschäfte handeln wie eine Bank

Thais, die kurzfristig Geld benötigen, können in jedem Goldschmuckgeschäft ein Darlehen aufnehmen. Als Sicherheit für das Darlehen behält das Geschäft den Schmuck.
Das Darlehen wird unbürokratisch ausbezahlt. Die Kreditzinsen belaufen sich dabei auf stattliche 2-10 % per Monat. Den Kredit kann man jederzeit wieder ablösen und erhält seinen Goldschmuck zurück. Viele Goldläden machen mit dem Verleih von Geld bessere Geschäfte als mit dem Verkauf von Goldschmuck.
 
Preise verhandeln: Die Marge beim Goldschmuckverkauf der Goldhändler ist sehr gering. Um den Preis zu feilschen bringt nichts.

Goldpreis in Thailand: In allen Shops ist der amtlich 1 Baht Gold Preis ausgehängt. Der Goldpreis ändert sich täglich mit dem Goldpreis auf den internationalen Goldmärkten.
 
Preise verhandeln: Die Marge beim Goldschmuckverkauf der Goldhändler ist sehr gering. Um den Preis zu feilschen bringt nichts.

Goldpreis in Thailand: In allen Shops ist der amtliche 1 Baht Goldpreis ausgehängt, das ist der Preis für die thailändische Gold-Gewichtseinheit: 15,244 Gramm bei 96,5% Goldgehalt. Diese Gewichtseinheit gab auch der thailändischen Währung Baht ihren Namen.

Der Goldpreis ändert sich täglich mit dem Preis auf den internationalen Goldmärkten.
 
Gold aus Europa mit 14 oder 18 Karat wird in Thailand als minderwertig angesehen und nicht akzeptiert.

Thai Goldschmuckgeschäfte werden von der Regierung regelmässig kontrolliert, da sie wie erwähnt auch Bankgeschäfte betreiben.
 
Thai Gold besteht fast aus purem Gold

Das verwendete Thai Gold hat einen Feinheitsgrad von 96,5 % (Gold 965 = 23,2 Karat).

Zum Vergleich: Reines Gold hat einen Feinheitsgrad von 99,9 % (Gold 24 Karat = 24 Karat)
Die Gewichtseinheit für Thai Gold in Thailand ist Gold Baht

Die Thai Gold Gewichtseinheit heisst Baht (Gold Baht) und die Thai Geldeinheit und Thai Landeswährung heisst ebenfalls Baht. Beide haben aber trotz gleichem Namen nichts miteinander zu tun - ausser, dass wie erwähnt, die ursprüngliche Goldeinheit auch der Währung ihren Namen gab

Dabei werden Schmuckgold und Barrengold in unterschiedlichen Gewichtseinheiten bemessen:

Thai Schmuckgold hat eine Gewichtseinheit 1 Baht Gold = 15,16 Gramm
 
Thai Barrengold hat eine Gewichtseinheit 1 Baht Gold = 15,244 Gramm
 
Goldschmuck - Herstellungskosten Europa vs. Thailand

Kauft man Goldschmuck in Europa, enthält der Endpreis sicher über 50 % reine Herstellungskosten des Goldschmieds. Daher ist selbst gekaufter Goldschmuck nicht als Kapitalanlage zu gebrauchen. Beim Wiederverkauf würde man nur den reinen Goldpreis bekommen - also über 50 % weniger als man bezahlt hat.
Darüber hinaus wird in Europa als reinstes Gold nur 18 Karat verwendet. (75 % Goldanteil)

Auch darum kann man den Goldschmuck nur mit sehr hohen Preisabschlägen überhaupt wieder verkaufen, die Kosten für die Herstellung des Schmucks sind in jedem Fall verloren.
Kauft man in Thailand bei seriösen Goldhändlern – und nicht bei jedem x-beliebigen Goldhändler in den Touristengebieten –, werden nur sehr geringe Herstellungskosten berechnet; sie sind beim Goldgeschäft zu vernachlässigen, da sie nur rund 1-5% betragen.

Man bezahlt also fast nur den reinen Goldwert, der immer aussen an den Geschäften angeschrieben sein muss. Echter Thai Goldschmuck wird immer aus 23,2 Karat Gold gefertigt.
 
Eine Goldanlage ist also deshalb interessant, weil man beim Verkauf des Goldes praktisch den Kaufpreis zurückbekommt, plus/minus etwaige Kursgewinne oder -verluste.