Nong Khai ist ein ausgezeichnetes Beispiel der Kultur im Isaan, die im Nordosten Thailands dominiert. Durch eine Mischung der thailändischen und laotischen Lebensweise entwickelte sich ein einzigartiger Lebensstil, der sich von dem in anderen Gegenden Thailands unterscheidet und insbesondere bekannt ist für seine Wärme, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. In der Region wird vorwiegend der Isaan Dialekt gesprochen, der sich aus einer Mischung aus Thai und Lao entwickelt hat. Ausserdem sprechen viele Einwohner auch ein wenig Englisch, Chinesisch und Vietnamesisch.
Während des Vietnamkrieges wurde Nong Khai das neue Zuhause von laotischen, vietnamesischen und chinesischen Flüchtlingen, was zu einer multikulturellen Mischung führte. Auch heute profitiert Nong Khai immer noch von der Vielfalt und dem Unternehmergeist der Einwanderer
Diese multikulturelle Mischung sieht man auch im vielfältigen Angebot auf dem Markt.
Hier gibt’s frische Saucen als Füllung und กระเทียม - Grathiam – Knoblauch für 40.- Baht der Bund.
Neu: Som Pla Thong, fermentierter Fisch links, und Naem Moo, fermentiertes Schwein rechts. Beides in Bananenblätter eingewickelt. Und das für 10.- Baht das Stück. Ganz links ein Bund Knoblauch für 40.- Baht.
Manchmal wundert sich der Farang, was alles zum Kauf angeboten wird – Bananen, Wurzelgemüse und vieles, was er andernorts auf der Welt noch nie gesehen hat. Auch wir von der UDONTHANI.INFO haben uns über das vielfältige Angebot gefreut.
Ein Paradies für Kenner. Browningia hertlingiana, Cereus peruvianus, Cleistucactus samaipatanus, Copiapoa cinerea, Coryphantha radicans und viele weiter Arten
Bei diesem Stand gilt das Interesse dem Motorrad mit Seitenwagen. Dieser ist als Küche eingerichtet und kann überall aufgestellt werden. Genial, nicht?
Das Wahrzeichen am Ufer des Mekong. Zwei riesige Nagas.
 
Nagas‏‎ sind in der indischen Mythologie Schlangenwesen, auch Schlangengottheiten. Nagas können dargestellt werden als Schlange, manchmal aber auch als Mensch-Mischwesen mit Schlangenkörper, menschlichem Oberkörper und Kopf. Oder als menschlicher Oberkörper mit Schlangenschwanz und Schlangenkopf. Es gibt verschiedene Nagas in der indischen Mythologie, sie haben unterschiedliche Ausprägungen und ihnen werden verschiedene magische Fähigkeiten zugeschrieben. Manchmal wird gesagt, dass die Nagas menschliche Gestalt annehmen können, manchmal verlassen sie ihr Reich und mischen sich unter die Menschen.
Die beiden Nagas hier haben eine klare Rolle: Sie markieren Thasadet, am Ende der Grenze in Nong Khai.
Dieser Platz ist in Einrichtung begriffen. Es sieht fast so aus, als wäre der Herr in der bunten Hose ein Feuerwehrmann. Die bereit stehenden Feuerlöscher würden dazu passen.
 
Beim nächsten Besuch wird das abgeklärt. Versprochen!
Hier hat man ein Herz für Kinder!